Prüfungstörn der Segelschule Christine Sailing

Der Prüfungstörn dauert von Samstag-Samstag.
Ab 16:00 Uhr kann die Crew an Bord gehen. Anschließend erfolgt die Begrüßung und die Kojeneinteilung. Gemeinsam werden Einkaufslisten für das Bunkern angelegt. Bis 18:00 sollte alles gestaut und versorgt sein.
Anschließend erfolgt eine Einweisung über das Verhalten an Bord, Umgang mit Strom und Gas sowie die Bedienung der Toiletten. Im Anschluß daran ist das geimeinsame Abendessen vorgesehen, auch um sich näher kennen zu lernen. Nach oder auch während dem gemeinsamen Frühstück, das bereits von der Crew zubereitet wird, muss auch der Wetterbericht am Funk abgehört werden. Unterstützt von den Vorhersagen aus dem Marinabüro und Online Prognosen aus dem Internet, wird dieser ausgewertet und diskutiert. Enorm wichtig, nicht nur auf einem Prüfungstörn, ist die folgende Sicherheitseinweisung, die bei keinem Törn fehlen darf.
Bevor ans Auslaufen gedacht wird, muss sichergestellt sein das jedes Crewmitglied die Leinenarbeit beherrscht.
Das Ausbringen und Werfen von Festmacherleinen, Palstek, Webeleinstek oder Slip, und das Befestigen der Fender am richtigen Platz sind Grundvoraussetzung für ein sicheres Anlegemanöver. Anschließend wird das Ablegemanöver genauestens erklärt und durchbesprochen. Abhängig von Witterung und Wind wird die Taktik ausgewählt. Nichts darf unklar bleiben jeder Segler muss seine Position und Aufgabe kennen. Für das gesamte Training stehen beim Prüfungstörn jedoch nur etwas mehr drei Tage zur Verfügung. Deshalb empfehlen wir vor dem Prüfungstörn an einem Ausbildungstörn teilzunehmen.


Der Vorteil:

Mehr Zeit für das Traing und das Kennenlernen der Yacht.
Je nach Wetterlage oder Anzahl der Kandidaten beginnt ab Mittwoch bzw. Donnerstag die Praxisprüfung.
Der Prüfer kommt an Bord und begrüßt die Kandidaten. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Ausbilder oder Skipper beginnt die eigentliche Prüfung.
Prüfungstörn - Termine
Hafen: Marina IZOLA (Slo) 480 km Autobahn Wien über Graz - Lubljana - Koper
Preis: 510.- € / pro Woche / pro Person.
Prüfungsgebühren und Kosten des Prüfers müssen extra verrechnet werden
(Kostenblatt der jeweiligen Vereinigung)
Wir garantieren ihnen als Segel und Seefahrtschule, dass nicht mehr als 6-7 Kandidaten am Prüfungstörn teilnehmen, wir garantieren aber auch, die Yacht nicht unnötig mit zusätzlichen Crewmitgliedern aufzufüllen, die nicht an Prüfungen teilnehmen.

Monohull Prüfungstörn Programm:


* an und ablegen in Marinas und Häfen
* manövrieren auf engem Raum,
* Radeffekt nutzen
* längsseits an- und ablegen,
* Praxis an der Mooring,
* eindampfen in die Spring,
* Ankermanöver unter Motor und Segel,
* unter Segel anlegen an einer Boje,
* wenden und halsen,
* Sicherheit auf See, Boje über Bord Manöver, Beiliegen, Reffen
* KVR (Lichterführung, Leuchtfeuer, Großschiffsverkehr der Häfen Koper und Triest)
* praktische Navigation, terrestrisch und GPS-Plotter
* Nachtfahrten mit Radartraining, Training in mindestens 2 Nächten
* Motorenkunde

Hinweis:

Der Gesetztgeber hat entschieden: Der Internationale Führerschein IC wird nur von der "VIA DONAU" ausgestellt. Bereits ausgestellte Führerscheine behalten in jedem Falle ihre Gültigkeit.
MSVÖ,ÖSV WSVO, ÖSFV,VKSÖ vielleicht werden es noch mehr.....,
Allen gemeinsam ist: sie dürfen Prüfungen abnehmen (Segeln und Motor) und eigene Führerscheine ausstellen, die dann in in den IC umgewandelt werden können.
Es gilt folgender Gestzestext:
Gemäß § 15 Abs. 11 Seeschifffahrtsgesetz (BGBl. 46/2012) ist via donau für die Ausstellung von internationalen Zertifikaten für die Führung von Motorjachten oder/und Segeljachten mit bis zu 24 m Länge und einer Bruttoraumzahl (BRZ) von weniger als 300 zuständig. Die Internationalen Zertifikate basieren auf den Empfehlungen der UNECE (International Certificate for Operators of Pleasure Craft, kurz: IC).

Prüfungsorganisationen:


Folgende Organisationen verfügen über eine durch Feststellungsbescheid des bmvit lt. § 15 Abs. 1 Seeschifffahrtsgesetz (BGBl. 46/2012) genehmigte Prüfungsordnung, aufgrund welcher ihre Befähigungsausweise als Basis für die Ausstellung eines internationalen Zertifikats gelten:
Motorboot-Sportverband für Österreich (MSVÖ) www.msvoe.at
Österreichischer Hochseeyachtsport-Verband (ÖSFV) www.hochseeverband.at
Österreichischer Segel-Verband (OeSV) www.segelverband.at
Seefahrtsverband Süd (SFV Süd) www.sfv-sued.at
Wassersport Schulvereinigung Österreichs (WSVO) www.wsvo.org
Verband konzessionierter Schiffsführerschulen Österreichs (VKSÖ) www.vksoe.at
Auf den privaten Befähigungsausweisen muss sich ein Vermerk mit folgendem Mindestinhalt (x für individuell-konkrete Zahl) befinden:
"Die genehmigte Prüfungsordnung (GZ. BMVIT-555.9xx/00xx-IV/W1/20xx) wurde eingehalten."

Jetzt hier anfragen