Warum gerade wir und und was ist der Unterschied??

Wir haben die Teilnehmer und Teilnehmerinnen unserer Lehrgänge und Seminare gefragt:

. Warum haben Sie sich ursprünglich dazu entschlossen, gerade bei uns die Ausbildung zu    machen?

. Und warum sind Sie auch jetzt davon überzeugt, bei uns "richtig" zu sein?

Bewertungen zu yachting.at

Wer sich dafür entscheidet,

eine Ausbildung für den Fahrtenbereich 2 oder 3 zu machen, hat einiges zu überdenken und zu planen. Wie hoch sind die Kosten der Ausbildung? Wie lange dauert die Ausbildung?
Es ist vorab zu klären, ob sich die Ausbildung harmonisch mit dem Beruf und der Familie vereinbaren lässt. Wird der Inhalt, das vermittelte Wissen und die Praktische Erfahrung ausreichend dass ich meine Yacht sicher segeln kann? Und dann kommt noch der persönliche Faktor hinzu.
Hier ergeben sich Fragen wie: Werde ich mich in der Gruppe wohlfühlen?
Wie sind die Seminarleiter oder der Skipper? Gehen diese auf mich ein? Immerhin kostet so eine Ausbildung nicht nur einiges, sondern man verbringt viel Zeit damit und zuguter Letzt soll man auch eine Yacht führen können.

Hier einige Antworten

unserer Teilnehmer und Teilnehmerinnen die an unseren Seminaren und Praxistörns teilgenommen haben. Warum sollte man die Ausbildung gerade bei Christine Sailing machen?:

1) Revier und Anreise
Die kurze Anreise in das Revier der Nördlichen Adria (Izola) ist über die Autobahn von Wien oder Salzburg in 5 Stunden leicht zu erreichen. Aus der Stermark oder Kärnten sind es nicht einmal 3 Stunden. Hier finden wir für die Ausbildung konstante Winde zu jeder Jahreszeit vor. Es wird genügend Platz für Manöver geboten und wir müssen uns nicht vor einem Massenansturm von Seglern fürchten. Izola ist keine Chartermarina, daher ist es dort beschaulich und ruhig.

2) Ausbildner und Skipper
Der Ausbildner und Skipper ist Eigner der Yacht und ist seit mehr als 20 Jahren in der Ausbildung tätig.
Er ist bei der Ausbildung geduldig aber bestimmt und muss sich beim Segeln nichts beweisen.
Mehr als 70.000 Seemeilen und davon über 50.000 auf dem eigenem Bug, geben Sicherheit auf hoher See.
Das Wetter ist sein Hobby und Sicherheit sein oberstes Gebot. Ist die See zu stürmisch und grob für den Ausbildungsstand der Crew, kann es auch geschehen, dass die ROYANA im Hafen liegen bleibt und nicht ausläuft.

3) Ausbildungsyacht Royana
Die Ausbildungsyacht Royana wurde für die Nordsee gebaut, ist bestens für die Ausbildung geeignet und
hat tolle Segeleigenschaften auch bei schwerer See. Radar, GPS, Gmdss, Epirb gehören zum Standard.
Sie ist zugelassen für den FB3 (Fahrtenbereich3).
Die Royana ist ein Slup getakelter Kurzkieler mit Mittelkockpitt. LÜA 46 ft mit einem großen Salon und 4 Metern Breite.

4) Kleine Ausbildungsgruppen
Kleine Ausbildungsgruppen in der Theorie und Praxis, außer bei Meilentörns ( wegen der Wacheinteilung auch bei Nacht) sind Standard. Sonst sind maximal 5-6 Auszubildende an Bord, damit ist garantiert dass sie auch effektiv trainieren können. Manöver dürfen sie so oft wiederholen bis sie diese beherrschen.
Ihr Erfolg ist unsere Werbung

5) NO GO
Alkohol während des Trainings ist ein absolutes NO GO

6) Kompetenz und Erfahrung
Bei uns unterrichtet ein erfahrener und kompetenter Experte in Sachen Segeln, der nicht nur gerne sein
Wissen und seine Erfahrung weitergibt, sondern das, was er unterrichtet auch lebt.
Daher profitieren Sie von seinem Wissen und seiner Erfahrung und nehmen eine Abkürzung auf Ihrem Weg
zu einer erfolgreichen Umsetzung Ihrer Segelkompetenz in Ihre eigene Segelpraxis.

SeglerInnen und alle die es noch lernen wollen, sind bei uns immer willkommen!

Was Sie bei uns NICHT erleben werden!

1) Mindestens 700 - 800km von Wien oder Salzburg anreisen
2) Immer einen anderen Skipper als Ausbildner haben, selbst auf das Risiko, dass Sie mehr können als er.
3) Auf einer Charteryacht segeln die nicht zur Ausbildung geeignet ist, weil sie weder Radar, GPS, noch tolle Segel hat
4) Nur alle 2 Stunden ein Manöver machen, weil die Yacht immer überbelegt ist
5) Daß Manöverschlucks und Vollrausch, Teil der Ausbildung sein müssen
6) Frauen an Bord nur Unglück bringen, ohnehin nicht segeln können und am Schiff nichts verloren haben =-O